*
Sprachen-Auswahl
blockHeaderEditIcon
Schriftzug
blockHeaderEditIcon

Dr. Werner Ch. Nawrocki

Naturheilverfahren - Homöopathie - Akupunktur
Seminare und Mentaltraining

Bild_Dr._Nawrocki
blockHeaderEditIcon
Dr. Nawrocki
Menu
blockHeaderEditIcon
Die neuen Kinder
29.11.2014 16:22 (1329 x gelesen)

Die neuen Kinder

Hyperaktive Kinder aus der Sicht der spirituellen Medizin

Dr.med.Werner Ch.Nawrocki, Herausgeberin: Greta Hessel


Dr. med. Nawrocki: Spirituelle Medizin 134

Die spirituelle Medizin ist kein neues, zusätzliches Fachgebiet der Medizin, das den Menschen nur unter einem bestimmten Filter oder nur bestimmte Teile des Menschen anschaut - wie die sog. Fachärzte -. sondern im Gegenteil, sie erweitert den Blickwinkel des Arztes und schaut den ganzen Menschen an, und der besteht aus Körper, Seele und Geist.
Ist es nicht elementar wichtig, endlich die rein materialistische Weltanschauung wieder über die Grenzen der Materie hinaus zu erweitern? Ist es nicht merkwürdig, dass der Mensch von den meisten Ärzten nicht als Lebewesen, sondern als Körperteil, als Krankheit diagnostiziert und therapiert wird? Es gibt nur einen gesunden und einen kranken Menschen und nicht »die Galle von Zimmer 8«.
Wir wissen heute von der modernen Physik, dass das Universum als Ganzes eine Einheit bildet, dass alles, aber auch wirklich alles, miteinander energetisch zusammenhängt und verbunden ist. Wenn der Spin - das ist die Bewegungsfähigkeit - eines einzigen Elektrons sich ändert, ändert sich damit das ganze Universum!
Wir können den Menschen nicht mehr isoliert als ein in sich geschlossenes System betrachten, das für sich alleine existiert.
Das Universum, und eben auch der Mensch, ist ein Hologramm. ein sog. fraktales System. Ein Fraktal ist eine Struktur, die in sich identisch sich ständig auf den verschiedenen Ebenen der Maßstäbe wiederholt. Wir kennen alle die russische Puppe, die, wenn wir sie öffnen. immer wieder identische, aber kleinere Puppen enthält, also auf einer kleineren maßstäblichen Ebene.

1 Dr. med. Werner Ch. Nawrocki, Francstr. 6, D-60320 Frankfurt/Mairi,
Tel.:069/ 5 6010 89, Fax: 069/5 604158, star@Dr-Nawrocki.de, www.Dr-Nawrocki.de
Informationen über Dr. med. Werner Ch. Nawrocki finden Sie im Anhang unter »CoAutoren«.

Dr. med. Nawrocki: Spirituelle Medizin 135

Weisheiten gelten grenzüberschreitend, unabhängig von der Sprache oder Kultur.
»Wie unten, so oben, Mikro- gleich Makrokosmos oder "Gott schuf den Menschen nach seinem Bilde".
Ja Jesus sagte sogar:
»Werdet vollkommen wie der Vater im Himmel, dann könnt ihr das Gleiche erreichen wie ich und noch mehr. «
Welche Aufforderung und welche Erkenntnis! Um dies zu verwirklichen, sollten wir wieder eine Metaphysik herstellen und den Menschen als einen Körper erfassen, dessen Seele durch die Energie des Geistes auf die Erde gestellt ist, um durch Selbsterkenntnis Meisterschaft über sich selbst zu erreichen.
Selbsterkenntnis bedeutet aber, das wahre innere göttliche Selbst zu entdecken, zu finden, es bewusstseinsmäßig zu erreichen, also zu erkennen, dass man ein Teil des Ganzen ist. Wir sollten also die »Einheit in der Wahrnehmung« suchen, die Verschmelzung der Gegensätze von Ich und Du. Einheit bedeutet Eins-Sein.
Dann ist aber Gesundheitsvorsorge nicht mehr nur die Angelegenheit einer Person. Was also immer ein Mensch tut, um sich und seine Gesundheit von Körper, Seele und Geist zu verbessern, das tut er für alle Menschen, für das ganze Universum. Und natürlich gilt dies auch für das Gegenteil: Wenn ich nicht für mein ganzheitliches Gesundsein sorge, schade ich nicht nur mir selbst, sondern allen Menschen, dem ganzen Universum.
Die moderne Physik geht wie die alte Metaphysik von einer nicht fließenden, nicht linearen Zeit aus, in der alle zeitlichen Begrenzungen aufgehoben werden. Vergangenheit und Zukunft entpuppen sich als ein willkürliches Ordnungsschema. Leben in die beiden Pole von Geburt und Tod einzugrenzen erweist sich somit als fragwürdig.
Was bedeutet dies nun ganz praktisch für unser Thema »Hyperaktive Kinder« und auch »Indigo-Kinder«?
Wir sollten nicht hyperaktive Kinder oder Kinder mit ADS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom) mit »Indigo-Kinder« gleichsetzen. Indigo-Kinder sind Kinder mit ganz besonderen, außergewöhnlichen Fähigkeiten. Dazu später mehr.
Die hyperaktiven Kinder mit Medikamenten wie Ritalin oder ähn

Dr. med. Nawrocki: Spirituelle Medizin 136

lichen Stoffen in der Weise zu behandeln, wie es heute meist getai wird, ist nur ein Zeichen von Hilflosigkeit und Unverständnis der tie feren Zusammenhänge des Universums.
Niemals stellt ein massives Ruhigstellen oder ein übermäßiges Aktivieren des Nervensystems eine wirkliche Therapie dar. Niemals ist das Unterdrücken eines Symptoms oder das Niederknüppeln von Zellstrukturen eine wirkliche Heilung. Vielmehr kann man es als Auslöschen einer Warnlampe bezeichnen oder als Friedhofsgärtnerei wobei man oben Unkraut abschneidet, das von unten her weiterwächst.


Die Geschichte vom Zappel-Philipp

Ein Symptom will mich wachrütteln, es will mich aufmerksam machen, dass tief innen in der Seele etwas nicht richtig verdaut wird. Ein Symptom ist oftmals eine Summation von negativen Erfahrungen und Gefühlen, die sich in dem Menschen angestaut haben, die er nicht verkraften kann oder will. Wir sollten es also auch polar betrachten, es kann Flucht bedeuten, weil ich einfach »fertig bin«, »nicht mehr kann oder will«. Aber es kann auch bedeuten, dass ich mit dem Prinzip des Krankseins Macht ausübe, da ich einfach keinen anderen Ausweg mehr finde oder sehe.
Es kann auch bedeuten, dass das Schicksal, die himmlische Kraft, anklopft und mich bremsen will. Es mag auch einen weiteren Grund geben, den man als karmisches Abtragen bezeichnen kann.
Mein himmlisches Konto muss, ebenso wie auf der Erde, stets auf null zurückgesetzt oder ausgeglichen werden.
Leben ist aus spiritueller Sicht identisch mit Energie, mit Geist und Gott. Es gibt nur ein Leben - eine Energie, einen Gott - das sich uns aber in Trillionen von Manifestationen offenbart.
aus: Dr. Heinrich Hoffmann: Der Struwwelpeter

Dr. med. Nawrocki: Spirituelle Medizin 137

Seele bedeutet aus spiritueller Sicht Bewusstsein oder auch Information.
je bewusster ich lebe, desto mehr werde ich von Energie durchströmt und umso leichter und schneller erhalte ich Informationen. Wirklich leben bedeutet also: Als Einheit von Körper, Seele und Geist bin ich ständig von höchstem göttlichen Bewusstsein durchdrungen. Dann weiß ich aus eigener Erfahrung und habe es nicht nur auswendig gelernt: »Ich und mein Vater sind eins.«
Wenn ich aber mit allem eins bin, werde ich niemandem etwas antun, was nicht nur dem anderen, sondern allen Lebewesen und vor allem auch mir selbst schadet, denn alles kommt zu mir zurück.
Warum haben aber offensichtlich nur wenige Menschen ein so hohes Bewusstsein und leben danach?
Alchemistisch, spirituell gesehen, ist dies hauptsächlich eine Frage der Trennung und Reinigung, um sich dann wieder vereinigen zu können. Trennen und Reinigen sind sich durchdringende Vorgänge, die nahezu parallel verlaufen. Wir alle erleben dies oft im Alltag auf den verschiedensten Ebenen.
D.h., wir Menschen haben immer noch nicht verstanden, dass es keinen Sinn macht, sich täglich nur auf der materiellen Ebene zu reinigen. Für den Körper bringen wir viel Zeit auf essen, trinken, waschen, sich schminken und schöne Kleider kaufen.
Was aber tun wir täglich für die Seele? Überwiegend werden wir konfrontiert mit: Neid, Hass, Angst, Zorn, Ärger und Eifersucht. Wo bleibt die tägliche Reinigung der Seele?
Nach dem Resonanzgesetz der Metaphysik - das dem Sprichwort entspricht: wie du in den Wald hineinrufst, schallt es heraus - können sich bestimmte Inhalte nur in den entsprechenden Formen manifestieren. Dies bedeutet: Zukünftige Eltern sollten, bereits bevor sie sich für ein Kind entscheiden, beginnen, »sich zu trennen und zu reinigen«, und nicht nur auf der körperlichen, sondern vor allem auch auf der seelischen oder Bewusstseinsebene. Im idealen Fall - und wir sollten immer nach dem höchsten Ideal streben - bedeutet dies zuerst einmal auf der körperlichen Ebene ganz praktisch sich zu trennen von Alkohol, Zigaretten, Drogenjeder Art, Fleisch (Fisch ist anfangs noch erlaubt), scharfen Gewürzen, Knoblauch, Zwiebeln,

Dr. med. Nawrocki: Spirituelle Medizin 138

Kaffee und schwarzem Tee, C02-haltigen Getränken und von über mäßigem Sex.
Auf der seelischen oder Bewusstseinsebene heißt es, sich zu trennen von starken Emotionen, vor allem solchen wie Hass, Angst, Zorn, Eifersucht, Neid. Man sollte keine negativen Bilder und Filme anschauen, keine negativen Zeitungen, Magazine oder Bücher lesen und keine disharmonikale Musik hören (wie soll man verstehen, dass an deutschen Musikhochschulen den Studenten zum Teil verboten wird, harmonikale Musik zu schreiben?).
Formulieren wir nun einmal positive Vorschläge: Was können wir tun, um unser Bewusstsein zu stärken, zu verfeinern und zu erhöhen?
• Entgiftung über reines, stilles Wasser, das aber nicht nur einseitig, chemisch gesehen, rein und fein ist, sondern auch nach modernen feinstofflichen Gesichtspunkten.
• Entgiftung über Darmeinläufe mit ätherischen Ölen wie z. B. St.Johanser-Wildkräuter-Spezial-K-Öl.
• Entgiftung auch über die Einreibung und Einnahme von ätherischen Ölen wie dem St.-Johanser-Wildkräuter-Öl.
• Entgiftung auch über die Reinigung der Luft, entweder über Frischluft und Sonnenlicht oder zusätzlich über die Reinigung der Zimmerluft mit ätherischen Ölen wie z. B. dem sog. Chamber Oil Spray, einer Mischung verschiedener ätherischer Öle mit reinem Alkohol. Ätherische Öle haben eine sehr hohe Reinigungskraft, nicht nur körperlich, sondern auch spirituell.
• Reinigung über eine gemischte vegetarische Ernährung, besonders gut wäre sicherlich eine naturbelassene Kost mit vollwertigen Produkten.
• Reinigung mit Hilfe von biologischen und/oder homöopatischen oder spagyrischen Tinkturen und Mitteln wie:
Welleumin, einem Eleutherokokkuspräparat (russische Taigawurzel), das nicht nur die Abwehrkräfte steigert, sondern auch übermäßige Oszillationen des Gehirns dämpft, ebenso wie Ginseng.
Pearl S 13, ein Pulver mit homöopathischen Hochpotenzen der wichtigsten Mineralien. (Siehe hierzu die beiden folgende Artikel.)
Vitamin C, mindestens tausend Milligramm täglich.

Dr. med. Nawrocki: Spirituelle Medizin 139

Matricell, eine Mischung von enzymatisch aufgeschlossenen Blütenpollen, von Gelèe Royal und Propolis. Diese drei Stoffe wurden durch das alchemistische Prinzip der Transformation hergestellt und besitzen daher aus spiritueller Sicht eine besonders hohe und reine Energie.
Lymphtropfen wie Thuiactiv, Lymphdiaral, Lymphomyosot. Die Lymphe ist eines unserer wichtigsten Entgiftungssysteme. -Wir besitzen nur 5 - 6 Liter Blut, aber ca. 13 - 15 Liter Lymphflüssigkeit.
Schwedenbitter oder Schwedenkräuter. Es lohnt sich, dieses altbewährte Kräutermittel ab und zu einzunehmen.
Drei Tees, nämlich einen Leber-Galle, einen Nieren-Blasen- und Magen-Darm-Tee, täglich im Wechsel zu trinken, 4-5 Tassenjeweils. Dies ermöglicht eine sehr einfache, aber hochwirksame Reinigung und Therapie.
Tabletten oder Pulver gegen Übersäuerung ("Ich bin sauer") wie Nemabas, Basica oder Bullrichs-Vital. Nahezu alle Menschen sind heute im Gewebe übersäuert. Dies ruft aber in der Regel Schmerzen und degenerative Prozesse hervor.
In ungefähr einem halben bis einem Jahr wird noch ein fast alchemistisch hergestelltes Nahrungsergänzungsnüttel zur Verfügung stehen, das auch den hyperaktiven Kindern helfen kann, besonders in Hinsicht auf Konzentration, Aufmerksamkeit, Intelligenz und Gedächtnis. Es wird aus einem hochreinen, spagyrischen Elöl, einem internationalen Patent von Dr. W. Ch. Nawrockl, hergestellt und hat seine besonderen Eigenschaften schon auf anderen Ebenen unter Beweis gestellt.
Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin- und Mineralkomplexen sowie Aminosäuren und Spurenelementen sind sicherlich auch sinnvoll, da die meisten Menschen sich heute nicht mehr gesund und naturbelassen ernähren. Zudem weisen heute selbst Gemüse und Obst nicht mehr genügend hohe Werte an diesen Stoffen auf, dafür aber oft hohe Werte von vielen verschiedenen chemischen Stoffen, die sicherlich nicht gesundheitsfördernd sind.
Das gilt so z. B. auch für Ritalin und ähnliche chemische »Kampfmittel«, die den hyperaktiven Kindern verabreicht werden. Man lese doch bitte nur einmal die Nebenwirkungen:

Dr. med. Nawrocki: Spirituelle Medizin 140

"Ritalin"
Tablette 10 mg
Wirkstoff: Methylphenidathydrochforid
Anwendungsgebiete
Hyperkinetische Verhaltensstörungen bei Kindern im Rahmen einer therapeutischen Gesamtstrategie. Zwanghafte Schlafanfälle während des Tages (Narkolepsie) innerhalb einer therapeutischen Gesamtstrategie.
Gegenanzeigen
Wann dürfen Sie Ritalin nicht anwenden? Ritalin darf nicht angewendet werden bei: Endogener Depression, Angsterkrankungen, Magersucht, Gilles-de-la-Tourette-Syndrom, bei Erkrankungen mit schizophrener Symptomatik sowie bei mittelschwerem und schwerem Bluthochdruck, bei arterieller Verschlusskrankheit und schwerer Angina pectoris, Herzrhythmusstörungen mit beschleunigtem Herzschlag und Zustand nach Schlaganfall, ferner bei Schilddrüsenüberfunktion, bei erhöhtem Augeninnendruck, vergrößerter Prostata mit Restharnblidung und bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Methylphenidat bzw. ähnlichen Stoffen-, während oder innerhalb von vierzehn Tagen nach Einnahme von MAO-Hemmstoffen; bei Patienten mit einer zurückliegenden Drogenabhängigkeit bzw. mit Arzneimittel- oder Alkoholmissbrauch.
Wann dürfen Sie Ritalin erst nach Rücksprache mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt anwenden?
Bei familiärem Vorkommen von motorisch-verbalen Ticks sollte Ritalin nicht angewendet werden.
Was müssen Sie in Schwangerschaft und Stillzeit beachten?
Es liegen keine Daten vor, die eine Risikoabschätzung für Ritalin ermöglichen. Es sollte daher während der Schwangerschaft nicht angewendet werden. Auch während der Stillzeit sollte Ritalin von der Mutter nicht eingenommen werden.
Was ist bei Kindern und älteren Menschen zu berücksichtigen?
Für die Behandlung von Kindern unter sechs Jahren liegen ausreichende klinische Daten nicht vor.
Nebenwirkungen
Welche Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Ritalin auftreten? Als häufige Nebenwirkungen traten Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit und Magenbeschwerden auf. Diese unerwünschten Wirkungen klingen mit steigender Therapiedauer zumeist ab.
Darüber hinaus werden bei Kindern mit Hyperkinetischem Syndrom folgende Nebenwirkungen beobachtet-. Übererregbarkeit, Müdigkeit, Traurigkeit, Ängstlichkeit, Weinerlichkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, Gewichtsverlust,

Dr. med. Nawrocki: Spirituelle Medizin 141

Mundtrockenheit, Durchfall und Verstopfung. In Einzelfällen psychotische Reaktionen mit Sinnestäuschungen sowie Auslösung von Muskelzuckungen (Ticks) und Verhaltensstereotypien, unwillkürliche Gesichtsbewegungen, ferner Oberempfindlichkeitsreaktionen wie Bindehautentzündungen, Kribbelgefühle, Hautausschläge, Bläschenbildung der Haut und Schwellungen auch mit Fieber, Haarausfall, Gelenkschmerzen sowie Verminderungen der Blutplättchen (Thrombozytopenie), der weißen Blutkörperchen (Leukopenie) sowie der roten Blutkörperchen (Anämie).
Bei Erwachsenen mit Narkolepsie:
Häufig werden Kopfschmerzen, Konzentrationsmangel, Geräuschempfindlichkeit, Mundtrockenheit, Herzklopfen, Herzschmerzen, Herzrhythmusstörungern, Veränderungen (meist Erhöhung) des Blutdrucks und Schwitzen beobachtet. Gelegentlich kommen Unruhe, Übererregbarkeit, Aggressivität, Verfolgungsideen, Angst, Entzündungen der Mundschleimhaut und Überempfindlichkeitsreaktionen vor.
Selten oder vereinzelt sind psychotische Reaktionen mit Sinnestäuschungen sowie vermehrtes Träumen beobachtet worden.
In Einzelfällen Entzündung oder Verschluss von Hirngefäßen.«
Soweit die Angaben auf dem Beipackzettel. Die Angaben über die Nebenwirkungen sprechen für sich selbst.
\Wie kann eine Behörde solche Stoff zulassen und gleichzeitig homöopathische Medikamente und Vitamine sowie andere Nahrungsergänzungsmittel verbieten?
Schauen Sie sich die Zunahme der Ritalinverordnungen in den letzten Jahren an. Hier geht es um viele Millionen Euro Gewinn. Können diese Konzernmanager, Ärzte und Beamte noch gut schlafen, die so etwas verkaufen, verordnen und zulassen?

Dr. med. Nawrocki: Spirituelle Medizin 142

Der Anteil der chemischen Stoffe, die in unseren so genannten Lebensmitteln enthalten sind, steigt immer mehr. Allein im Brot sind heute so viele chemische Zusatzstoffe zugelassen, dass es einem übel werden kann, wenn man dies liest, womöglich sogar isst!
In den meisten Lebensmitteln und auch im Wein sind zahlreiche chemische Stoffe versteckt, die wir freiwillig nicht essen und trinken würden, wenn wir darüber aufgeklärt wären. Diese sind eigentlich keine Lebensmittel, sondern vielmehr als »lebensfeindliche Mittel« bezeichnen.
Es gibt zahlreiche Studien, die z.B. den Phosphor, der vielen Nahrungsmitteln zugesetzt wird, als einen der ursächlichen Übeltäter für unruhige, hyperaktive Kinder mit ADS entlarven.
Was können wir noch für die Seele, das Bewusstsein, vorsorglich tun?
• Ansteigende Fußbäder mit ätherischen Ölen sind auch sehr hilfreich, den Körper zu festigen, zu stärken und aufzubauen. Auch das vegetative Nervensystem können wir über das Sonnengeflecht recht gut und wirksam stabilisieren. Der Solarplexus ist neben dem Großhirn ein sehr wichtiger Komplex für die Erhaltung des Gleichgewichtes und wird über die Reflexzonen der Fußsohlen mit diesen Bädern und Ölen wie auch viele andere Organe angeregt.
• Gute, harmonikale Musik hören und eben nicht disharmonische Strukturen, die die grob- und feinstofflichen Energiefelder des Menschen und besonders des Wassers zerstören (siehe die Untersuchungen des Japaners Emoto Masaru). Das Gehirn besteht zu fast 93 Prozent aus Wasser, der Körper zu 70 Prozent! »Wo man singt, da lass dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder«, sie haben nur Heavy-Metal- und Dschungel-Musik.
Es lohnt sich meditative Musik, vielleicht auch mit Mantren zu hören, da diese Klänge seit Jahrhunderten von vielen Menschen gesungen und benutzt wurden, um sich zu Gott zu erheben.
• Nur gute Zeitungen, Magazine und Bücher lesen, die aufbauen, Mut, Hoffnung und die höchsten spirituellen Eigenschaften im Menschen erwecken.

Dr. med. Nawrocki: Spirituelle Medizin 143

Nur solche Filme anschauen, die höchste Ideale im Menschen ansprechen.
Kurzum eine geistige Ernährung pflegen (siehe hierzu auch die Vortragskassette)!
Eine sehr kurze und gute Beschreibung, was wir tun und wie wir handeln sollten, hat uns der Musiker Johannes Brahms hinterlassen, als er sagte: »Bevor ich zu komponieren anfange, stelle ich mir immer die drei wichtigsten Fragen des Lebens: woher, warum und wohin ... Und dann bitte ich den Schöpfer, dass ich etwas schaffe, was die Menschheit aufrichtet und fördert, etwas von dauerhaftem Wert.«
Goethe sagte: »Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.«
Sokrates sagte: »Schütte alles, was du denkst und sprichst, durch die drei Siebe: ist es notwendig (wendet es Not?), wahr und gut?«
Nun, der eine oder andere Leser wird jetzt fragen: Was soll ich aber machen, wenn in mir oft noch ganz viel negative Kraft ist? Ich schaffe es einfach nicht, meine Aggressionen, meine Ängste, meinen Neid, meine Eifersucht und meinen Hass aufzuhalten. Ich habe einfach diese Gedanken und Gefühle. Ich kann mich oft nicht beherrschen.
Mein Rat ist:
1. Sehen lernen, d. h., ich sollte gedanklich und emotional Abstand von mir und der Situation gewinnen, als ob ich aus weiter Ferne mir zuschaue, damit ich ganz früh merke, dass ich noch negative Gedanken und Gefühle habe.

2. Akzeptieren, erst einmal alles akzeptieren, auch mich selbst, dann.

3. Transformieren, d.h. aus der negativen Kraft, die hinter all den negativen Emotionen wie Hass, Angst, Neid usw. steckt, eine positive Kraft machen. Und dies, indem ich den anderen Menschen sofort wünsche: »Friede sei mit dir«, aber auch mir selbst dasselbe sage, also »Friede sei mit Dir«, als ob ich von außen zu mir selbst spräche als einem zweiten Wesen. Natürlich sollte ich dies mindestens hundert Mal am Tag üben, indem ich jedem Menschen, bevor ich etwas sage, auf die Stirn schaue und denke "Friede sei mit Dir".

Dr. med. Nawrocki: Spirituelle Medizin 144

Auch wenn es nicht gleich ganz ehrlich ist und wir am liebsten etwas Negatives denken oder sagen möchten, immer weiter wiederholen, niemals aufhören, solange wir leben!

Waschen wir nicht auch jeden Tag unsere Hände, und das ein Leben lang?! Wir beschmutzen und reinigen uns ganz selbstverständlich. Wo ist diese Selbst-verständlichkeit bei den Gedanken und Gefühlen?
Und selbst, wenn ich dennoch wieder und wieder negativ denke oder spreche, sollte ich sofort hinterher wenigstens noch schnell denken: »Friede sei mit Dir«, für den anderen und mich selbst, meinem wahren inneren göttlichen Selbst!'

Das ganze Universum besteht nur aus Energie, sagt die moderne Physik. Energie kann ich nicht zerstören, aber ich kann sie umwandeln, transformieren.

Epiktet, ein griechischer Philosoph, sagte: »Nicht die Ereignisse stören mich, sondern nur meine Beurteilung der Ereignisse!«
Es gibt nur Tatsachen in dieser Welt, was ich daraus mache, hegt ausschließlich an mir! Ich bin es, der sich aufregt, ärgert, neidisch oder eifersüchtig ist. Von außen gibt es nur Reize.

Somit ist jeder andere Mensch immer nur ein Werkzeug des Schicksals, an und mit dem ich üben darf, mich nicht mehr aufzuregen und Meisterschaft über mich zu erlangen. Das bedeutet, ich könnte mich jetzt aufregen, aber ich kann es auch lassen! Ich könnte jetzt neidisch oder eifersüchtig sein, aber ich kann es auch lassen!
Lehrling, Geselle und Meister - überlegen Sie doch einmal, auf welcher Stufe Sie heute stehen?!
Somit erzeuge ich meine Welt selbst, absolut und in jeder Einzelheit. Zuerst ist immer eine Idee, ein Gedanke, dann erst kann sich die Idee verdichten und schließlich materialisieren.
Das Sprichwort heißt: »Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung.«

Dr. med. Nawrocki: Spirituelle Medizin 145

Ich erweitere diesen Satz: »Selbsterkenntnis ist der einzige Weg zur wirklichen Heilung.« Es gibt immer nur einen Menschen, der mich heilen kann, und das bin ich selbst. Wenn ich mein wahres inneres göttliches Selbst gefunden habe, bin ich heil!
Es gibt eine weise Regel, die sagt: Wenn du 32 Millionen Mal einen positiven Satz gedacht hast, hast du alle Probleme des Universums für dich gelöst.
Also, auf geht's!

Eine weitere Hilfe zur Reinigung der Atmosphäre sind Kerzen: Zünde oft Kerzen an, besonders, wenn Du aggressiv oder depressiv und verzweifelt bist. Eine brennende Kerze symbolisiert nicht nur das Licht, also Gott, sondern ruft stets alle vier Elementarwesen herbei, die die vier Elemente vertreten - Feuer, Erde, Wasser und Luft
ja eigentlich auch die des Äthers, also der Quintessenz.
Du musst dies nicht glauben, aber tu es einfach und komm zu eigener Erfahrung, denn nur, was Du selbst erfahren hast, weißt Du! Alles andere ist Buchwissen oder Gehörtes!
All diese Ratschläge sollten Eltern in spe natürlich nicht nur lange vor der Empfängnis beherzigen, sondern vor allem auch während der ganzen Schwangerschaft und besonders noch während der ersten Lebensjahre des Kindes.
Ein Embryo erlebt alles, was die zukünftigen Eltern denken, sprechen und fühlen, und das prägt ihn stark. Die vorgeburtlichen Prägungen sind die wesentlichsten, dann aber auch die ersten Eindrücke im Babyalter und alle Erfahrungen in den ersten drei Lebensjahren.
Vorbild ist die beste Erziehung! Kinder haben bis zum siebten Lebensjahr einen sehr hohen Bezug zur sog. Astralebene. Das ist auch die Ebene der Emotionen.

Dr. med. Nawrocki: Spirituelle Medizin 146

Die Erwachsenen besitzen diese Fähigkeiten nicht mehr, darum sind sie auch unbekümmert negativ in ihren Ausdrücken und Gefühlen. Aber die Kinder spüren alles. Deshalb sei Kindem gegenüber noch aufmerksamer und sensibler, melde negative Gedanken, Gefühle, Wörter und Taten, denn Kinder werden noch leichter von außen geprägt und manipuliert als Erwachsene.
Wie soll ein Kind edel, hilfreich und gut werden, wenn es schon vorgeburtlich, nach der Geburt und in den wichtigsten prägenden Jahren nur negative Eltern, Verwandte und Mitmenschen erlebt?
Wie sollen die Kinder ethische und edle Persönlichkeiten werden? Wie sollen sie lernen, sich täglich an Körper, Seele und Geist zu reinigen und sich von Negativem zu trennen, wenn sie bei den Eltern und Nachbarn, im Fernsehen und in Videofilmen nur erleben, dass die Menschen sich gegenseitig in Gedanken, Worten und Taten umbringen und zerstören?!
Wie sollen die Kinder und jugendlichen Mut, Hoffnung, Hilfsbereitschaft, Edelmut, Ehrgefühl und Achtung lernen, wenn Zeitungen, Rundfunk- und Fernsehanstalten Sex und Crime bieten?
Wie sollen Kindern lernen, dass wir Menschen uns gegenseitig helfen und unterstützen sollten, wenn selbst die Intendanten des Staatsfemsehens sich aus Gründen der Einschaltquoten auf die Ebene von Kriegs- und Horrorfilmen begeben, perverser Sex schon in den frühen Abendstunden gezeigt wird und nachmittags primitivste Talkshows mit aggressiven und zerstörerischen Menschen gesendet werden?
Wie sollen die Kinder ruhig, gelassen, konzentriert und aufmerksam werden, wie sollen sie Ehrgefühl und Achtung lernen, wenn sie Tag für Tag von den höchsten Politikern, Kirchenträgem, Wissenschaftlern und Managern erfahren, wie sie die Menschen betrügen, vergewaltigen, ausbeuten und belügen?
Wie sollen die Kinder lernen, zur Ruhe zu kommen, wenn sie ständig und überall Kampf und Unruhe erleben: In der Familie schon morgens beim Aufstehen, auf der Straße beim Kampf der Fußgänger gegen die Fahrradfahrer, und diese gegen den Autofahrer. Im Büro wird gemobbt - und aus den Filmen lernen es die Kinder und tun es ebenso in der Schule; abends erzählen sich die Eltern ihren ganzen Frust gegenseitig, sind gereizt, müde und voller Sorgen, auch finanzieller Art, und all dies hören die Kinder nun an.

Dr. med. Nawrocki: Spirituelle Medizin 147

Wie soll diese Kinderseele aufrichtig und voller Freude den Alltag bestehen?
Wie sollen Kinder sich gegenseitig unterstützen und sich für hohe moralische Werte einsetzen, wenn sie sehen, dass man mit Waffenproduktion schnell und leicht Geld verdienen kann und die ganze Welt offensichtlich von Geld regiert wird?
Es sollten keine entsprechenden Videofilme, DVDs, Kino- und Fernsehfilme mehr hergestellt werden. Es sollten keinerlei Waffen mehr produziert werden. Zeitungen, Magazine, Bücher, Rundfunk- und Fernsehsendungen sollten nur noch positive Werte vermitteln: Ehrgefühl, Achtung, Hilfsbereitschaft und damit Hoffnung und Frieden.
Oberster Lehrsatz sollte die Transformation sein, damit die Kinder lernen, mit den negativen Kräften umzugehen, die nun einmal da sind und durch die Polarität dieser Welt auch so lange existieren, bis wir in die göttliche Neutralität eintreten.
Unterdrücken nützt gar nichts, auch nicht durch übermäßigen Sport, denn dann muss ich ein Leben lang Sport treiben. »Rauslassen« zerstört aber die Umwelt und hilft auch nicht wirklich, negative Energie aufzulösen, denn sie wird immer wieder hochkommen.
Zudem sagt eine weise Regel: Die Anzahl deiner Herzschläge und Atemzüge ist gezählt, geh weise damit um!
In Goethes »Faust« erlaubt Gott Mephisto, den Menschen zu versuchen, ja er soll es sogar tun, da es die beste treibende Kraft ist, um den Menschen zur wahren Meisterschaft, zur Göttlichkeit zu führen, wenn er - der Mensch - lernt, die Energie zu transformieren.
Hyperaktive Kinder haben es von ihren Eltern gelernt, so zu sein! Das beste Vorbild sind die Erwachsenen. Ständig sind sie auf neue Reize aus, neue perverse Sextechniken, neue und schnellere Autos, Flugzeuge, Schiffe und Eisenbahnen, neue und gewagtere Sportarten, bei denen man sich in Todesgefahr bringt. Sie wenden neue und abenteuerliche Methoden des Geldverdienens an, Venture Capital genannt. Es muss ein Abenteuer sein, es reicht nicht mehr das Nötige zu verdienen, man muss immer mehr besitzen und möglichst ohne Leistung, nur durch Spekulation oder Erbschaft, also durch Nichts tun!

Dr. med. Nawrocki: Spirituelle Medizin 148

Die Kinder sehen, dass man durch Faulheit mehr und leichter Geld verdient als durch Fleiß und Anstrengung.
Das Abenteuer wird immer wichtiger, und man merkt nicht, dass dann aber der »Abend sehr teuer« wird, denn man muss für alles bezahlen. Dem Nikolaus entgeht man nicht!
Man kann in diesem Universum nichts nehmen, wofür man nicht einen energetischen Ausgleich herstellt. Das ist ein kosmisches Gesetz, dem niemand entkommt, ob man daran glaubt oder nicht!
Die Natur arbeitet nach diesem Gesetz. Wenn die Kinder sehen, wie die Eltern hinter dem materiellen Vermögen herjagen, immer hektischer und aufgeregter, ahmen sie dies natürlich nach, denn sie werden derart geprägt.
Das Eigentum der Mitmenschen gilt nichts mehr. Ich kann tun und lassen, was ich will. Ich kann Häuserwände bemalen. Ich stehe in der Straßenbahn nicht auf und biete älteren Menschen den Sitzplatz an.
»Nein, lasst doch die Kinder machen, was sie wollen!«
Kennen Sie diesen Slogan noch? Heute müssen alle Kinder das Abitur machen. Müssen sie wirklich?
Heute erlebt man Abiturienten und selbst Studenten, die nicht einmal mehr ohne Taschencomputer drei bis vier Zahlen zusammenzählen können.
Politiker, Wissenschaftler, Kirchenfürsten und Gewerkschafter versprechen doch genau wie im sozialistischen Kommunismus: Wählt uns, wir sorgen für Euch! Ihr müsst nicht selbst denken, das machen wir für euch! Wählt uns!
Eines der wichtigsten Prinzipien in der Erziehung der Menschen ist aus astrologischer Sicht das Saturn-Prinzip: Wir sollten lernen, weise zu werden!
Weisheit ist aus spiritueller Sicht die verständnisvolle Anwendung von Wissen. Wissen ist aber nur das, was ich selbst erfahren habe. Wenn

Dr. med. Nawrocki: Spirituelle Medizin 149

ich also nicht nur weiß, wie etwas funktioniert, sondern auch weiß, warum es so ist, wie es ist.
Das Saturn-Prinzip ist das, was die Finalität anzeigt, das, was ich unbedingt lernen muss, da es gesetzmäßig so ist. Das Saturn-Prinzip bedeutet auch harte Arbeit, vor allem an mir selbst, die klare eigene innere Struktur zu erkennen und mit unendlicher Geduld und Ausdauer die eigenen Grenzen zu erkunden, um sie in Weisheit zu überschreiten. Es gilt zu verstehen, dass die Abgrenzung nur vorübergehend sein kann, da Weisheit grenzen- und zeitlos ist.
Wenn die Menschen aber nicht freiwillig erkennen, dass es nicht das Geldvermögen ist, was zählt - denn das lassen sie hier auf der Erde
sondern dass es das Vermögen im Sinne von fachlichen, ethischen und moralischen Fähigkeiten ist, was wirklich zählt und weiterbringt, dann müssen und werden die himmlischen Kräfte Korrekturmaßnahmen einleiten, damit die Menschen lernen.
Wer nicht hören will, muss fühlen!
Und wie kann man die Menschen am leichtesten wachrütteln? Mit Geld, mit den Kindern, Angst und Krankheit. Wenn Geld fehlt, wenn die Eltern ohnmächtig ihren Kindern gegenüber stehen oder wenn sie sich »vor Angst in die Hosen machen« durch Krieg, Erdbeben oder ein wenig Tschernobyl und wenn sie krank werden und vor Schmerzen nicht mehr gehen können, dann werden wenigstens einige Menschen wach. Sie werden »Erwachsen« und beginnen an sich zu arbeiten (Saturn) und ändern sich meist erst dann, wenn es »fünf vor zwölf schlägt«, »highnoon«, (auch das ist Saturn).
Im (derzeitigen) Wassermannzeitalter, das 2160 irdische Jahre dauert, müssen und werden wir die Prinzipien von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit leben. Wir werden und müssen lernen, in Frieden zusammen zu arbeiten und alle Grenzen zu sprengen.
In Europa geschieht es, und es wird in wenigen Jahren auch weltweit so sein. Aber jeder Einzelne versucht noch ständig, seine EgoGrenzen zu stabilisieren und zu verdichten.
Goethe schrieb: »Versuch doch mal, dich innigst aufzulösen«. Also, wir müssen durchlässig werden, feiner und reiner. Dies lehren die

Dr. med. Nawrocki: Spirituelle Medizin 150

alten, weisen Alchemisten: Trenne das Wesentliche vom Unwesentlichen, das Reine und Feine vom Unreinen und Groben.
Immer dann, wenn ich mich nicht beherrschen kann, bin ich von einer Fremd-Macht besetzt. Das gilt auch für hyperaktive Kinder, die sich ja nicht mehr beherrschen können, die nicht »Herr im eigenen Hause sind«.
Können sich denn die Erwachsenen beherrschen, die Eltern, die Freunde der Eltern, die Lehrer usw?
Zigaretten, Alkohol, Ärger, Schreien, Zorn, Kriege, ist es das, was die Kinder von den Vorbildern der Erwachsenen lernen sollen?
Kinder und jugendliche töten im Computer täglich viele Stunden lang, es wird geschossen, gemordet - und wenn es nur die Moorhühner sind. Was tun die Erwachsenen? Sie jagen, hetzen die Tiere zu Tode, töten sie für Geld, sie schlachten jährlich weltweit 36 Milliarden Tiere. »Alles,was ihr den Tieren antut, kommt eines Tages auf euch zurück«, sagte ein weiser Grieche.
Ja, die Erwachsenen zetteln ständig einen Krieg nach dem anderen an. Zuerst unterstützen sie Terroristen, liefern ihnen Waffen, Fahrzeuge und Öl, dann verkaufen sie diese Waren an die Regierungen, die gegen die Rebellen kämpfen, und nach dem Krieg verkaufen sie all das, was zum Aufbau wieder nötig ist.
Warum lassen wir das zu? Nur wegen der Arbeitsplätze in der Waffenindustrie? Jeder Einzelne sollte an sich arbeiten, sich immer mehr von all dem Negativen, Schmutzigen an Körper, Seele und Geist reinigen, sollte Meisterschaft über sich selbst erlangen. Solange wir dies nicht tun, werden weiterhin Ritalin und ähnliche chemische Produkte verordnet und verabreicht, die den Menschen mehr schaden als nützen!
Die spirituelle Medizin wurde und wird bekämpft, verspottet und belacht. Doch immer wird das Licht siegen, denn die Dunkelheit hat keine Eigenexistenz, sie bedeutet nur Abwesenheit von Licht. Licht transformiert die Dunkelheit.
Mit negativen Gedanken, Worten und Taten erzeugen wir starke negative Energiefelder, die sich materialisieren. So haben wir alle mitgeholfen, Kitalin und auch die hyperaktiven Kinder zu erzeugen. Dann aber liegt auch unsere Chance. Wir alle können täglich mithelfen, positive und/oder neutrale Energiefelder aufzubauen,jeder in seinem Lebensbereich.

Dr. med. Nawrocki: Spirituelle Medizin 151

Schon Paracelsus sagte: »Nicht das, was die Zähne kauen, macht das Wesen der Arznei, sondern nur die Liebe ist es, die heilt.«
Und eben diese fehlt in der Welt, fehlt den Erwachsenen und den Kindern.
Indigo-Kinder, die außergewöhnliche, außersinnliche Fähigkeiten haben, sind aber auch ein Zeichen unserer Zeitqualität.
Wassermann, Uranus, stellt in der Astrologie das Symbol für den »Sprung aus der Entwicklung« dar, auch für die »Aufhebung der Polaritäten«, für »das hohe Ideal«, für »Freunde und Gönner«, aber auch für das Nervensystem, das feiner werden wird.
Wassermannzeitalter bedeutet für uns, dass die Entwicklung nicht mehr zeitlich linear weiter verlaufen wird, d.h., dass in derselben Zeiteinheit die Menge an Ereignissen wächst. Die Ereignisstruktur verläuft hyperbolisch, exponenzial. Wir erleben immer mehr Ereignisse in kurzer Zeit.
Erleben wir das nicht schon seit geraumer Zeit auf nahezu allen Ebenen?
Wassermannzeitalter bedeutet auch: Alle alten Dogmen werden umgestoßen bzw. erweitert, alles wird parallel laufen, Toleranz wird das Motto sein und jeder wird jedem das Seine gönnen.
Ein sehr gutes Beispiel dafür ist die neue Basis der Physik - Global Scaling -, die von Dr. Hartmut Müller aus Erfurt gefunden wurde.
Dieses neue Verständnis der kosmischen Strukturen hebt alle bisherigen Begrenz-ungen auf, entpolarisiert und führt uns in die kosmischen Gesetzmäßigkeiten, die mathematisch formuliert werden können.

Global Scaling lehrt uns die fraktale Struktur, d. h. die sich selbst ähnliche Struktur des Universums, zu begreifen. Sie beruht auf Gesetzen, denen wir nicht entkommen können, da sie auf allen Ebenen wirken.
Schiller: »Stell dich freiwillig unter dein Gesetz, dann bist du frei.«
Goethe: »Nach dem Gesetz, wonach du angetreten, so musst du sein, dir kannst du nicht entfliehen. «

6 siehe unter »Global Scaling.

Dr. med. Nawrocki: Spirituelle Medizin 152

je reiner und feiner ich auf den Ebenen von Körper, Seele und Geist bin, desto mehr Fähigkeiten, auch im außersinnlichen Bereich, werde ich automatisch entwickeln. Ich werde höhere und feinere Frequenzbereiche, Energiefelder wahrnehmen können, denn das Feine und Reine durchdringt das Grobe und Unreine, da es schneller schwingt.
Aber ich sollte mich auf keinen Fall durch übermäßigen Eifer auf nur einer der drei Ebenen mit Hilfe von Techniken »hochjubeln«, sondern mit Ruhe, Gelassenheit, Geduld und Ausdauer trennen und reinigen, damit ich nicht instabil und wie ein Blatt im Winde von den negativen Kräften der Astralebene hin und her getrieben werde.

Es gibt nun immer mehr Stimmen, die sagen, dass zur Zeit Änderungen des Magnetfeldes der Erde und der Schumannfrequenzen eine schnellere Bewusstseinsveränderung unterstützten. Die Schumannfequenzen werden durch die Erde und die lonosphäre verursacht.
Der ständige Austausch der verschiedenen Energiefelder mit den entsprechenden Frequenzen in, auf und um die Erde herum hat sicherlich auch einen Einfluss auf das menschliche Gehirn. Die Schumannfrequenzen liegen nämlich auch genau im Bereich der menschlichen Gehimfrequenzen.
Wenn das Magnetfeld schwächer wird oder sogar in Richung null geht, begünstigt dies sicherlich eine schnellere Bewusstseinsveränderung, sodass neue Gedanken schneller und leichter Zutritt finden. So werden immer mehr Menschen schneller und leichter neue Ideen auf allen Gebieten haben und entwickeln, die dann auch über das morphogenetische Feld leichter Zutritt in die Bewusstseinsstrukturen der meisten anderen Menschen finden.
Und das ist unsere Chance. Sicherlich sind die echten Indigo-Kinder mit ihren außerge-wöhnlichen Fähigkeiten, z.B. der Telepathie, der Prognostition, der Fähigkeit, wie Röntgengeräte vieles durchschauen zu können, der Ferndiagnose und Fernheilung, frühe Repräsentanten dieser neuen Welt.

Wenn immer mehr Menschen diese Fähigkeiten entwickeln, werden wir gezwungenermaßen aufhören, uns gegenseitig zu betrügen, zu belügen, schlecht oder neidisch von anderen zu denken, zu stehlen

Dr. med. Nawrocki: Spirituelle Medizin 153

usw., denn jeder kann alle Gedanken lesen und alles durchschauen. Dies führt uns in die wirkliche Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit auf der ganzen Welt. Dann wird auch immer mehr das Prinzip der Liebe vorherrschen. Und nur so werden wir nicht nur den hyperaktiven Kindern, sondern uns allen tatsächlich helfen und alle lieben können.
Doch Vorsicht, wenn ein normaler Mensch der heutigen Zeit sagt »Ich liebe Dich«, dann will er etwas haben, den schönen Körper, den Charme, die Intelligenz oder das Geld.
Für die meisten Menschen bedeutet heute »lieben« noch »haben und besitzen wollen«, lieben ist noch an Forderungen und Erwartungen geknüpft.
Das ist aber nicht die wirkliche, die kosmische Liebe. Aus metaphysischer, spiritueller Sicht heißt lieben: alles verstehen, alles verzeihen, keine Forderungen stellen, keine Erwartungen hegen, keine Unterschiede machen zwischen den Menschen - nur geben!
Es gibt viel zu tun, packen wir es an.

Mögen göttliche Liebe, Weisheit und Kraft uns alle Menschen erfüllen!

Kassette, MC: Vortrag » Geistige Ernährung« von Dr, med Werner Ch, Nawrocki, zu erhalten bei: Alpha & Omega GmbH, Landvogtstr. 4, D-60320 Frankfart/Main, Tel.: 069/56015 77, star@AlphaOmegaGmbH.de

Transformation - das Geheininis dieser Welt; Buch des Autors dieses Artikels,
Erhältlich bei: Alpha & Omega GmbH, Landvogtstr. 4, D-60320 Frankfurt/Main, Tel.: 0 69-5 6015 77, star@AlphaOmegaGmbH.de

Weitere Erkenntnisse und Übungen können Sie z. B. in dem Seminar »Spirituelle Psychologie« vom Autor dieser Zeilen erfahren.

zurück


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Fusszeile
blockHeaderEditIcon

Dr. Werner Ch. Nawrocki | Francstr.6 | 60320 Frankfurt/Main | Deutschland | Tel: +49-69-5601089 | Fax: +49-69-5604158 | E-Mail: star@Dr-Nawrocki.de

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail