*
Sprachen-Auswahl
blockHeaderEditIcon
Schriftzug
blockHeaderEditIcon

Dr. Werner Ch. Nawrocki

Naturheilverfahren - Homöopathie - Akupunktur
Seminare und Mentaltraining

Bild_Dr._Nawrocki
blockHeaderEditIcon
Dr. Nawrocki
Menu
blockHeaderEditIcon
Colon - Hydro - Therapie
21.11.2014 20:00 (1610 x gelesen)

Colon - Hydro - Therapie

" Der Tod sitzt im Darm. "    


Eine gute Gesundheit ist ebenso sehr eine Funktion unseres Darmzustandes wie der von uns aufge- nommenen Nahrung.

In den USA werden jährlich mehr als 400 Millionen Dollar für Abführmittel ausgegeben. Jedes Jahr wird bei 140.000 Amerikanern ein Karzionm des Rektums oder Kolons festgestelt.

Neben der Lunge bei den Männern und der Brust bei den Frauen steht der Darmkrebs an zweiter Stelle.

Die regelmäßige Reinigung des Kolons kann Stauungen vermeiden und die Berührung der Kolonwand mit schädlichen Substanzen minimieren.

Die Hydrotherapie des Kolons übt eine lösende und therpeutische Wirkung auf den Dickdarm aus, d.h.die vielen Abfallstoffe, auch schädliche Gase und infektiöse Absonderungen werden durch das Rektum entfernt.

Das Ergebnis ist ein hygienischeres und gesünderes Kolon und ein verbesserter Allgemeinzustand.

  • Trennung und Reinigung sind die zwei ersten Schritte von allen wesentlichen Vorgängen in der Natur - sagen die alten Alchemisten.
  • Ein gesundes Kolon ist Voraussetzung eines gesunden Körpers.
  • Das Kolon enthält die größte Konzentration von Bakterien im Körper,
    bis zu 50 Milliarden Bakterien pro Gramm Exkremente!
  • Im Kolon verbleibende Abfallstoffe können leicht das Gleichgweicht zwischen den gesundheitsfördernden und den krankmachenden Bakterien verschieben.

Diese schädlichen Bakterien zersetzen Eiweiße und Kohlenhydrate, und dies führt zu einer Produktion von Giftstoffen, die dann resorbiert werden und zum Kranksein führen können.      
                           
Die Hydrotherapie verbessert den Muskeltonus, fördert die Peristaltik und stärkt das atonische (erschlaffte) Kolon.

Mögliche Folgen eines stagnierenden Kolons sind Verstopfung, Halitosis (Mundgeruch), Hautunreinheiten, Kopfschmerzen, Rückenschemrzen, Energiemangel und verringerte Konzentrations-und Reaktionskraft sowie leichte Depressionen und Abgestumpft-sein.                  

Persönliche Erfahrungen zeigen, daß mindestens 7-10 Behandlungen erfolgen sollten, da oft erst dann die seit Jahren festsitzenden Schlackstoffe im Kolon gelöst und entfernt werden können.

1-2 mal pro Jahr sollte eigentlich jeder Mensch diese Behandlung im Sinne einer allumfassenden Vorsorge zur Aufrechterhaltung seiner Gesundheit und Arbeitskraft durchführen lassen.

Das ist auch seine Verantwortung sich selbst und der Gesellschaft gegenüber.

Eine Behandlung dauert ca. eine Stunde, wobei durch den erfahrenen Therapeuten auch gleichzeitig der Bauch massiert wird, um so einen maximalen Erfolg zu garantieren.  

Bei der Therapie liegt der Patient bequem auf einer Liege, bedeckt, und die Reinigung erfolgt “vollauto-matisch“. Die sanfte Bauchmassage hilft, auch die letzten Reste zu mobilisieren und herauszuholen.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Fusszeile
blockHeaderEditIcon

Dr. Werner Ch. Nawrocki | Francstr.6 | 60320 Frankfurt/Main | Deutschland | Tel: +49-69-5601089 | Fax: +49-69-5604158 | E-Mail: star@Dr-Nawrocki.de

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail